FLB Gold - bewerbe.FF-Raach.at
     
 

 

 
  Heute: Saturday, 23. September 2017
  Zuletzt aktualisiert: 16. September 2017
 
 
     
 
 
 
 
 MENÜ
   Aktuelles
   Berichte
   Erfolge FLA Br+Si
   FLA Gold
 
 ERKLÄRUNG
   FLB Bronze + Silber
   FLB Gold
   NÖ FULA Gold
   AP Techn.Einsatz
 
 SONSTIGES
   Kalender
 
 
 
  Home » Feuerwehrleistungsbewerb Gold
 

Der Feuerwehrleistungsbewerb in Gold ist im Gegensatz zu den Bewerben in Bronze und Silber ein Einzelbewerb und wird auch als "Feuerwehrmatura" bezeichnet. Dieser besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil.

1. Ausbildung in der Feuerwehr
Besteht aus 2 Teilen. Dem Bewerber werden Fragen gestellt, die er unter Verwendung des Handbuches für die Grundausbildung zu beantworten hat. Weiters muss er seine Kenntnisse über die Inhalte der ÖBFV Fachschriftenhefte besitzen und nachweisen.

2. Berechnen - Ermitteln - Entscheiden
Besteht aus 3 Teilen. Der Bewerber muss schriftlich 5 Beispiele zum Thema "Löscheinsatz" berechnen, skizzenhaft Einsatzsituationen nachstellen und 4 unterschiedliche Einsatz- bzw. Gefahrensituationen bildhaft darstellen.

3. Brandschutzplan
Besteht aus 2 Teilen. Der Bewerber muss auf einem Lageplan Themenbereiche und auf einem Geschossplan Planzeichen
erklären und zuordnen können.

4. Formulieren und Geben von Befehlen
Besteht aus 2 Teilen. Der Bewerer ist Gruppenkommandant einer Löschgruppe und hat anhand vorgelegter Skizzen einen Entwicklungs- und einen Angriffsbefehl eines Brandeinsatzes zu formulieren und mündlich wiederzugeben. Im 2. Teil hat der Maturant als Einsatzleiter Befehle an seine eigene Gruppe und an andere Feuerwehren befehle zu geben, wobei die Punkte des Befehlsschemas wiedergegeben werden müssen.

5. Fragen aus dem Feuerwehrwesen
Aus den verschiedenen Fachgebieten sind ca. 300 Fragen zusammengestellt. Beim Bewerb wird vom Bewerber ein Paket gezogen, welches 15 Fragen enthält.

6. Führungsverfahren
Der Bewerber muss schriftlich je eine Aufgabe aus den Bereichen Brandeinsatz und Technischer Einsatz mittels der korrekten Verwendung des Befehlsschemas lösen. Weiters sind noch einsatzspezifische Fragen zu beantworten.

7. Praktische Einsatztätigkeiten
Besteht aus 2 Teilen. Zu einem sind ein Knoten für das Hochziehen einer Löschleitung und ein Knoten für das Fixieren einer ausgezogenen zweiteiligen Schiebleiter zu machen.
Weiters muss der Bewerber ausgerüstet mit kompletter Einsatzbekleidung (Feuerwehrschutzhandschuhe, Feuerwehrstiefel, Schutzjacke), Feuerwehrhelm und Feuerwehrgurt eine Hindernisstrecke absolvieren. Dabei sind eine Sprossenwand zu erklimmen, 2 C-Druckschläuche,
1 C-Strahlrohr und Verteiler über einen Schwebebalken zu transportieren und ein 1,30m breiter Graben zu überspringen. Danach wird einer der
C-Druckschläuche an einem Verteiler gehängt, durch einen Kanal gerollt, welchen auch der Bewerber durchzukriechen hat und mit den restlichen Gegenständen ist dann noch eine 5m hohes Gerüst zu erklimmen.

8. Verhalten vor einer Gruppe
Der Bewerber ist Gruppenkommandant und hat eine Gruppe mit 12 Feuerwehrmitgliedern zu kommandieren.

 
 
 
     
Copyright © Freiwillige Feuerwehr Raach am Hochgebirge. Alle Rechte vorbehalten. Designed by Christian Bauer